Das Dilemma eines Fotografen

Sonnenaufgang über den Weinbergen

“Auf meiner morgendlichen Runde mit dem Hund beobachtete ich, wie sich die Sonne ein Weg durch den Dunst und die Schleierwolken bahnte und begann die Weinberge zu be- und erleuchten. Einerseits ein schönes Bild, andererseits erfüllt es nicht ganz meine Ansprüche, da ich “nur” das Smartphone dabei hatte und nicht die “große” oder “normale” Kamera (was eine “große” oder “normale” Kamera ist, wäre in meinen Augen ein weiteres Thema für eine schöne Diskussion).

Warum erfüllt es nicht ganz meine Ansprüche? Nun, die große Kamera liefert natürlich eine ganz deutlich höhere Qualität, ist dafür aber schwerer und größer und somit, wenn man “nur” mit dem Hund auf der morgendlichen Runde ist, dann doch etwas unhandlich. Und nun? Ab sofort und einfach immer die gescheite Kamera dabei haben, man könnte ja wieder einen schönen Sonnenaufgang erleben, oder sich einfach darüber freuen, dass die Smartphones mittlerweile eine solche Qualität liefern, dass man damit einigermaßen leben kann? Wobei eben dieser Punkt der akzeptablen Qualität den Profifotografen massiv Umsatzeinbussen beschert…”

Weitersagen: